Kaniva, ein Passagemaker aus Aluminium

 

_

Home

Boot 1
Boot 2
Boot 3
Boot 4
Boot 5
Boot 6
Boot 7
Boot 8
Boot 9
Boot 10
Boot 11
Boot 12
Boot 13
Boot 14
Boot 15
Boot 16
Boot 17
Boot 18
Boot 19
Boot 20
Boot 21
Boot 22
Boot 23
Boot 24
Boot 25
Boot 26

Daten

Links

Kontakt

_

Der Deckshausboden ist drin, das Heck geschlossen.


Der Aufbau ist verschweißt, die vorgebogene Deckshausfront daraufgesetzt.


Das Mallgerüst wird langsam abgebaut.


Opa Herbert macht Bauabnahme, ich darf weitermachen ;-)


Das Deckshaus entsteht.


Das Boot steht jetzt auf dem Transportbock. Es muss aus der Halle, die Winterlieger warten schon. Bessere Arbeitsbedingungen als in so einer Halle kann man sich nicht wünschen.


Das große Dach wird samt Palette mit dem Bootskran gedreht und auf das Deckshaus gelegt.


Damit die Plane nicht zerscheuert, werden noch Rohre auf die Rumpfkanten geheftet.


Die Lieferpalette der Bleche eignet sich als Dachkonstruktion für die Plane.


Das Schott dient erstmal nur der Formgebung und kommt später wieder ´raus.


Sieht noch ziemlich leer aus unter Deck...


Die Anfänge des Ruders. In dieser Größe lassen sich Teile noch gut ausdrucken und als Schablone benutzen.


Obwohl das Schweißgerät (Merkle PU 300 K) echt super schweißt, war es doch recht anfällig. Innerhalb eines Bootes sammelt sich beim Arbeiten viel Dreck in der Luft und die wird dann von dem Gerät zur Kühlung angesaugt. Schweißnebel, Aluminiumstaub und Kondensation verträgt sich nicht mit Elektronik. Nachdem das Gerät dreimal große Defekte hatte und die Garantie abgelaufen war, habe ich alle Platinen in Epoxy eingegossen und die Steckverbindungen abgeklebt. Seitdem läuft es tadelsfrei.


Das Grundgerüst des Ruders, im Hintergrund die Flosse.
Hier Ansicht der Funktionsweise der Flosse


Der Vierkant auf dem Ruderschaft ist für eine Notpinne.


Die montierte Ruderflosse.

© 2017 www.kaniva.de
nach oben
weiter mit Boot 3
zurück auf Boot 1